Augenpraxis St. Valentin Blog

Wenn die Augen jucken

Wenn die Augen jucken

Sommerzeit ist Allergie-Zeit. 5 Tipps für Medikamente, die allergische Reaktionen im Auge lindern.

Bereits im Frühling macht sich der Pollenflug bei vielen Menschen bemerkbar. Sobald es draußen schön wird und die Wiesen zu blühen beginnen, kämpfen die ersten Betroffenen bereits mit Niesanfällen, Müdigkeit und juckenden, rinnenden Augen.

Gräser, Wiese, Allergie
Schönwetter begünstigt den Pollenflug.   (Foto: © koco.at)

Mittlerweile gibt es einige sehr wirksame Medikamente um die allergischen Symptome im Auge zu lindern. Nicht alle wirken gleich, wir haben die wichtigsten 5 Präparate hier zusammengefasst:

Tränenersatzmittel / Benetzende Augentropfen
Diese Tropfen sind nicht verschreibungspflichtig und rezeptfrei zu bekommen. Auch wenn sie keine antiallergische Wirkung besitzen wirken sie lindernd auf die Beschwerden, pflegen die Augenoberfläche und waschen die Allergene aus den Augen. Bei leichten Symptomen sind diese Tropfen manchmal völlig ausreichend.

Antiallergische Augentropfen
Sie enthalten ein Antihistaminikum und bekämpfen die allergische Reaktion direkt am Auge. Sie wirken schnell und effektiv, sind allerdings rezeptpflichtig.

Gefäßverengende Augentropfen
Diese sogenannten „Weißmacher“ des Auges verengen die Bindehaut-Gefäße und wirken abschwellend und verringern so die Rötung des Auges. Sie wirken selbst nicht antiallergisch, werden jedoch gerne als Kombinationspräparat mit antiallergischen Tropfen verwendet. Achtung: Bei diesen Tropfen stellt sich schnell ein Gewöhnungseffekt ein!

Mastzell-Stabilisatoren
Die Mastzellen enthalten das Histamin, welches bei einer allergischen Reaktion ausgeschüttet wird. Diese Tropfen sorgen durch vorbeugende Anwendung dafür, dass allergischen Symptome unterdrückt werden oder schwächer als normal ausfallen. Sie werden vor allen als Prophylaxe während der Allergie-Saison angewendet.

Kortisonhaltige Augentropfen
Kortison ist ein sehr potentes Medikament und wird vor allem bei schweren Allergie-Symptomen eingesetzt. Doch Kortison hat zahlreiche Nebenwirkungen – auch am Auge. Vor der Verwendung kortisonhaltiger Augentropfen sollte man unbedingt einen augenärztlichen Rat einholen.

Der Pollenwarndienst der MedUni Wien zeigt die aktuelle Tagesbelastung sowie eine 3-Tages-Prognose und bietet hilreiche Informationen für Allergiker.